Ein Biotop ist ein Lebensraum. Das heisst unter einem Biotop versteht man nicht nur den Gartenteich, sondern auch andere, spezielle Lebensräume.

Jedes Biotop bietet nur einer begrenzten Auswahl an Pflanzen und Tieren einen Lebensraum.


Nassbiotope

Ein Nassbiotop bringt einerseits Ruhe und anderseits viel Leben in den Garten. Das Wasser wirkt beruhigend auf den Menschen. Die Wasseroberfläche wirkt durch ihre Spiegelung faszinierend und optisch, flächenvergrössernd.
Durch die im und um das Wasser angezogenen Lebewesen, gibt es stets etwas zu beobachten. Eine Bank, ein Sitzstein oder etwas ähnliches sollte daher immer in der Nähe von Wasserflächen sein, damit man in Ruhe beobachten kann. Das Biotop sollte auch in der Nähe von Aufenthaltsorten (z.B. Sitzplatz) und ebenfalls von den Wohnräumen aus (z.B. Wohnzimmer) einsehbar sein. So spendet einem das Nassbiotop jederzeit Freude.

Ein Nassbiotop muss eine gewisse Grösse und Tiefe aufweisen, damit sich alles einspielen kann und sich das Wasser im Sommer nicht zu sehr erwärmt. Eine natürliche Randgestaltung lässt das Nassbiotop in den Garten eingliedern und bildet den Übergang zu anderen Flächen.
Eine ausgewogene Rand- und Unterwasser-Bepflanzung bildet, in Verbindung mit dem Ausgestaltungsmaterial, die Grundlage für ein gesundes und sich selbst regulierendes Wasser.

Verschiedene Techniken und Materialien können für den Bau verwendet werden. Jede Technik hat seine Vor- und Nachteile und muss aufgrund von örtlichen Begebenheiten, der Grösse des Nassbiotopes und den Wünschen des Kunden gewählt werden.

Ein besonderer Blickfang im Garten bietet ein Nassbiotop welches mit Unterwasserspots ausgerüstet ist. Immer wieder fasziniert einem das Lichtspiel welches entsteht, wenn sich die Wasseroberfläche bewegt.

Bachläufe werden meistens im Zusammenhang mit einem oder mehreren Nassbiotopen erstellt. Durch das laufende Wasser, plätschern von kleinen Wasserkaskaden, wird noch mehr Leben in den Garten gebracht. Ein willkommenes und beruhigendes Geräusch entsteht und kann von manchem Hintergrundslärm (z.B. Grundlärm in der Stadt) ablenken.

Durch Bachläufe gefriert das Wasser auch im Winter nicht, so dass Tiere doch noch eine Wasserstelle zum trinken finden. In den Wasserkaskaden und kleinen Wasserfällen wird vermehrt Sauerstoff im Wasser gelöst, was zu einer besseren Wasserqualität führt.

Je nach Grösse, kann die Pumpe für die Wasserumwälzung mit Solarenergie versorgt werden.

Unter einem Bachlauf muss man sich nicht nur eine Grossanlage vorstellen. Auch kleine Läufe oder Quellsteine haben ihren Reiz.

Wie beim Nassbiotop, kann auch ein Bachlauf beleuchtet werden. Hier kommen die Lichteffekte noch mehr zur Geltung.


Wasserwände

Etwas spezielles sind die Wasserwände. Eine Natursteinmauer oder eine mit Naturstein verkleidete Betonmauer lässt sich um ein Vielfaches aufwerten, wenn Quellsteine eingebaut werden. So tropft, perlt, springt oder läuft das Wasser über einige hervorspringende Steine oder Rinnen in ein am Mauerfuss liegendes Becken.

Ähnlich dem Bachlauf, entsteht auch hier ein willkommenes Geräusch. Im Sommer wirkt eine solche Wasserwand kühlend auf die nähere Umgebung.


Trockenbiotope

Zu den Trockenbiotopen gehören z.B. Steingärten. In den Steinnischen können sich Echsen verstecken oder Wechselblüter können sich auf den in der Sonne erhitzten Steinen erwärmen. Durch die spärliche Bepflanzung in einem Steingarten, kommen die einzelnen Pflanzen viel mehr zur Geltung.

Ein Trockenbiotop soll auch nur schon durch eine geschickte, dem Gelände angepasste Modulierung, wirken. Die Modulierung kann mit einer guten Bepflanzung noch besser zur Geltung gebracht werden.


Allgemeines

Da jedes Biotop nur einer begrenzten Auswahl an Pflanzen und Tieren einen Lebensraum bieten kann, sollte ein Garten aus verschiedenen, einzelnen "Biotopen" zu einem einzigen, grossen "Biotop" zusammengesetzt werden.

Auf diese Weise entsteht ein vielseitiger, für Mensch und Umwelt interessanter Lebensraum.

Die Standorte der einzelnen Lebensbereiche sind von den örtlichen Begebenheiten in Ihrem Garten abhängig und müssen dementsprechend gewählt werden. Die Übergänge der einzelnen Lebensbereiche sollen fliessend gestaltet werden und stellen eine interessante Aufgabe für den Fachmann dar.

Die Pflege von Biotopen benötigt viel Fachwissen und ist daher nicht jedermanns Sache. Der Pflegeaufwand ist jedoch, von Bereich zu Bereich, ganz unterschiedlich.


Wichtigste Kundenvorteile

Vorteil 1: Durch die gestalterischen Möglichkeiten werden wir immer wieder neu motiviert.

Vorteil 2: Sie profitieren von unserem Fachwissen und Erfahrungen in einem komplizierten Bereich.

Vorteil 3: Gute Planung und entsprechende Eingliederungen können vor Enttäuschungen schützen.

Vorteil 4: Sie schaffen einen gesunden, erholsamen Platz für die Tiere, Pflanzen und sich selbst.

 

Wenn Sie an weiteren Informationen interessiert sind, füllen Sie das Formular aus.